Bella Italia !

Ich bin verliebt in Italien – unendlich und jedes Mal aufs neue, genau wie Verdi, der einmal gesagt haben soll: „Ihr könnt das Universum haben, wenn ich dafür Italien bekomme“

Was hat Italien, was andere Länder nicht haben? Prachtvolle Architektur? Natürlich ! Schöne Küsten, passendes Wetter, Berge, Wälder, zauberhafte Dörfer und schöne, ländliche Szenarien? Zweifellos. Stil  – oh ja !

Aber abgesehen von alldem hat Italien auch eine unvergleichliche Geschichte. Und zwar eine Geschichte, die lebt.

Ich spüre sie, wenn ich durch Lucca schlendere.. oder durch Venedig…oder Verona. Italien ist geprägt von einer außergewöhnlichen Vergangenheit, die dem Land zugleich eine einzigartige Gegenwart beschert…

Unsere Reise began in Varese, nahe dem Comer See. Auch wenn ich echt mega Ausschau nach George hielt – ich sah in leider nicht 😉 Wir übernachteten in einer schönen, alten Villa, schlenderten durch typische Dörfer.. und oberhalb des Sees entlang.

20

und dann ging es auch schon weiter in die nördliche Toskana, in die Residence Prunali.

21

Eine perfekte Lage – denn nicht weit zum Strand nach Viareggio (Viareggio hat nicht nur einen schönen Strand, die Promenade lädt auch abends zum Schlendern ein).

06

und auch Lucca, Pisa, Florenz … sind sehr gut erreichbar.

Lucca ist eine wunderschöne Stadt! Die Innenstadt ist größteneils für den Autoverkehr gesperrt. Deshalb fährt hier wohl auch jeder mit dem Fahrrad. Umgeben ist Lucca von einer über 4 km langen, begehbaren Stadtmauer auf der die Menschen spazieren gehen, joggen, radfahren – wie wir auch…mit einem Tandem-Rad macht es besonders viel Spaß.

Für Kinder besonders toll ist übrigens die Eisdiele „Gelatarium“. Eine Eisdiele mit Schaukeln und Topping für’s Eis. Mir persönlich gefallen die typischen Eisdielen aber viel besser.

09 10 11 12 sw 14 15 sw 16 17sw 19Alex in Lucca b

Von weitem siehst du eigentlich schon den „Torre Guinigi“ – Der Ziegelturm aus dem 14. Jahrhundert ist auch ein Wahrzeichen von Lucca.

„Da oben wachsen ja Bäume“.  Ja – und angeblich sind die Bäume genauso alt, wie der Turm selbst.

Doch es sind nicht nur die in Reiseführern mit Sternen gekennzeichneten Highlights, die Lucca auszeichnen. Nein, es sind mindestens ebenso die charmanten Details, die die Stadt so liebenswert machen. Hier einige hübsche alte Lampen, dort ein Zierrat am Mauerwerk,  schöne Straßenmusik (Opernsänger geben hier oft auch ihr bestes – wohl ganz nach ihrem Vorbild Puccini, dem wohl bekanntesten Gesicht Lucca’s..), kleine Barbiere in der sich die Männer exakt den Bart auf die richtige Länge stutzen lassen und natürlich die perfekt gestylten Italiener auf ihren Fahrrädern…

Obwohl in den vergangenen Jahren vieles gekonnt restauriert wurde, sind Patina und Flair erhalten geblieben. Luccas „way of life“ wirkt ungemein entspannend. Man muss diese Stadt einfach lieben !

07

08 Am schiefen Turm von Pisa ist JEDER damit beschäftigt, das berühmte „ich halte den Turm fest“ – Bild zu machen … zum Teil sehr amüsant… besonders einfallsreich sind hier die Asiaten 😉

Den Dom Santa Maria Assunta – die Kathedrale des Erzbistums Pisas, kannst du übrigens ganz umsonst besichtigen, wenn du dir ein Ticket im Museum gegenüber abholst.

05Wem das alles zu langweilig ist, auch Strand, Meer & Pool, der wandert wie wir bei fast 40 Grad immer schön den Berg hoch, um im Nationalpark zu einem der schönen Wasserfälle (Malbacco Wasserfälle) zu gelangen – mir persönlich hätte auch der Pool gereicht 😉

Leider gibt’s von mir kein gutes Foto, aber auf YouTube gibt’s einige Videos, wie die ganz Verrückten, den Wasserfall runter rutschen..und auch HIER findest du einige Infos dazu.

01 02 03 04

Nach einer schönen Zeit in der Toskana  ging es noch für einige Tage in mein geliebtes Südtirol. Wir wohnten im Aparthotel Fux – ein Familienbetrieb  (mit einem besonders tollem Frühstücksbuffet, sehr liebevoll zubereitet von der Seniorchefin des Hauses). Ein schönes Haus mit einer tollen Lage in einem Ort wie aus dem Bilderbuch .. Wir fuhren Fahrrad entlang der Etsch, spazierten (wandern wäre übertrieben;)) im Nationalpark Stilfersjoch und genossen einfach die Natur..

Weitere Urlaubshandyschnappschüsse findest du bei Instgram.

Und jetzt – will ich sofort wieder nach Lucca, um auf der Bank an der Piazza Napoleone einfach ein Eis zu essen 😉

18

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s